Lebensversicherung

Lebensversicherung (konventionell):

Der Klassiker: eine (Kapital-) Lebensversicherung, mit der Anlage des Sparbeitrages im Deckungsstock der Gesellschaft.

Diese Produktvariante spielt derzeit kaum noch eine Rolle.

Die Vorteile:
Sie sichern ihrem Kunden eine Altersvorsorge mit garantierter Verzinsung und bieten zugleich einen Todesfallschutz.

Sie haben die Wahl:
Zur Umsetzung dieses Versicherungsschutzes stehen die verschiedensten Tarife zur Verfügung.

 

Neben den klassischen (Kapital-) Lebensversicherungstarif kann bei Gesellschaften mit "Baustein"-Tarifen durch die Kombination einer Rentenversicherung mit Todesfallschutz und mit "Auszahlungsoption Kapital" (Verzicht auf eine lebenslange Garantierente) ein entsprechender Versicherungsschutz umgesetzt werden.

 

Besonderheiten:

Die Tarife können in der Regel um Zusatzbausteine

  • zur Berufsunfähigkeitsabsicherung,
  • zum Hinterbliebenenschutz,
  • zur Pflege etc.

ergänzt werden.

Je nach Tarif und Gesellschaft sind unterschiedlichste Formen der Überschußbeteiligung wählbar.

Die Lebensversicherungstarife sehen standardmäßig eine einmalige Kapitalzahlung vor, die häufig auf Antrag in eine Verrentung umgestellt werden kann.

Dies ist für die steuerliche Behandlung wichtig.

Einzelheiten zur steuerlichen Behandlung von Lebensversicherungen entnehmen Sie bitte den bereitgestellten Informationen unter Direktzugriffe.

 

Fazit:

Eine Vorsorgemöglichkeit für Kunden, als Grundversorgung, wenn zugleich die Absicherung von Hinterbliebenen notwendig ist.

In der Praxis wird häufiger der Todesfallschutz und der Sparvorgang der Altersvorsorge getrennt abgesichert.

 

Lebensversicherung (fondsgebunden):

Die Alternative zur konventionellen Lebensversicherung bzw. zum Fondssparplan.

 

Die Vorteile:

Mit der fondsgebundenen Lebensversicherung bieten sie Kunden eine Möglichkeit zum fondsgebunden Kapitalaufbau bei gleichzeitiger Todesfallabsicherung.

Dabei hängt die Höhe des im Vertrag zur Verfügung stehenden Kapitals von der Wertentwicklung der gewählten Fonds ab. 

 

Sie haben die Wahl:

Den fondsgebundenen Lebensversicherungen einzelner Gesellschaften liegen unterschiedlichste Kriterien zugrunde.

Wesentliche Unterschiede ergeben sich

  • bei der angebotenen Fondsauswahl (Anlagestrategien, Einzelfonds, Indexfonds etc.)
  • Fondswechselmöglichkeiten
  • Sicherungsstrategien (Beitragsgarantien, Garantiefonds, "Lock-in"-Prinzipien u.ä.)
  • bei den vereinbarten Todesfallleistungen

 

Besonderheiten:

Die Tarife können in der Regel um Zusatzbausteine

  • zur Berufsunfähigkeitsabsicherung,
  • zum Hinterbliebenenschutz,
  • zur Pflege etc.

ergänzt werden.

In die Verträge kann teilweise eine Garantie bzgl. der Rückgewähr der eingezahlten Beiträge zum Ablauf eingeschlossen werden.

Bei einzelnen Tarifen ergeben sich durch flexible Auszahlungsphasen bis Endalter 100 Möglichkeiten die Steuerlast auf mehrere Jahre zu verteilen.

Die Lebensversicherungstarife sehen standardmäßig eine einmalige Kapitalzahlung vor, die evtl. auf Antrag in eine Verrentung umgestellt werden kann.

Dies ist für die steuerliche Behandlung wichtig.

Einzelheiten zur steuerlichen Behandlung von Lebensversicherungen entnehmen Sie bitte den bereitgestellten Informationen unter Direktzugriffe.

 

Fazit:

Die fondsgebundene Lebensversicherung ist durch die fondsgebundene Rentenversicherung stark in den Hintergrund getreten.

Anfahrt

NETZWERKE

Kontakt

Visitenkarte

Versicherungsmakler Andre Trautmann

Heinrich-Lübon-Str. 4
30823 Garbsen

Tel.: (05137) 81 80 5 85
Fax: (05137) 81 80 5 84
Handy: (0177) 44 76 76 9
Email: service@vertraut.net